Herzlich Willkommen zum 43. Open Air Filmfest Weiterstadt!

Grußwort der Hessischen Ministerin für Wissenschaft und Kunst

Liebe Besucherinnen und Besucher,

zusammen macht das Filmeschauen einfach mehr Spaß. Filme gehören auf die große Leinwand und nicht auf kleine Screens – glücklicherweise sieht die hessische Filmszene das genauso und sorgt mit zahlreichen Festivals im Sommer für beste Unterhaltung.

Eines der traditionsreichsten Festivals des Landes ist das Open Air Filmfest Weiterstadt – bereits seit 43 Jahren ist es ein Garant für ein gut gewähltes internationales Filmprogramm. Nicht zu übertreffen ist die Atmosphäre unter freiem Himmel. Bei der Programmauswahl machen es sich die Veranstalter regelmäßig nicht einfach – aus über 4000 Einreichungen wurden 205 Filme aus 36 Ländern ausgewählt. Das Besondere: Zahlreiche Filmschaffende stellen ihre Werke persönlich vor. Dadurch werden Filmfestivals zu Orten, an denen Kunsterfahrung, Diskurs und Begegnung in einer einzigartigen Verbindung möglich sind.

Hessen ist stolz auf seine reichhaltige Festivallandschaft. Wenn Menschen mit so einer Freude und derartigem Engagement zusammenfinden und ein Programm dieser Größenordnung organisieren, können sich die Festivalmacherinnen und -macher unserer Unterstützung sicher sein.

Viel Freude und gute Unterhaltung!

Ihre
Angela Dorn
Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst

Vorwort des Bürgermeisters

Liebe Festival Besucherinnen und Besucher,
ein kleines Jubiläum gilt es beim 43. Filmfest am Tännchen zu feiern: zum 10. Mal findet der Kurzfilm Poetry Slam statt. Eines der Formate, das Weiterstadt zu einem so einzigartigen Filmfest macht. Programmpunkte und Kooperationen nachhaltig zu festigen ist u.a. ein Ziel der Weiterstädter Kinoleute. Nachhaltigkeit ist stets ein Thema in der Durchführung des Filmfestes, als Beispiel können hier die Kompost-Trockentoiletten genannt werden oder der kostenlose Bus-Shuttle von Darmstadt nach Weiterstadt. Doch was wäre das Filmfest ohne seine vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer! Ich danke allen, die sich in ihrer Freizeit für dieses gelungene Festival einsetzen. Allen Besucher*innen, Filmemacher*innen und Helfer*innen wünsche ich eine aufregende Zeit am Tännchen, mit anregenden Filmen und interessanten Begegnungen.

Beste Grüße
Ralf Möller
Bürgermeister

Vorwort des Filmfestteams

Die ersten internationalen Gäste begrüßten wir dieses Jahr schon eine Woche vor dem Filmfest: ein internationales Workcamp mit jungen Menschen von drei Kontinenten hat uns beim Aufbau geholfen, wird das Filmfest begleiten und uns in den Tagen nach dem Festival beim Abbau helfen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und das Zusammentreffen von Menschen aus aller Welt. Und wir freuen uns auf unser Filmfest. Die fünf Tage im Braunshardter Tännchen und im Filmzelt auf dem Bolzplatz sind unser Lohn für monatelange Vorarbeit. Wir sind gespannt auf die Reaktionen von Publikum und Filmschaffenden, von Presse und Branche. Der Kurzfilm ist einmal mehr in all seinen Formen bei uns vertreten, vom Projekt mit Jugendlichen aus sozialen Brennpunkten bis zum Oscar-Preisträger, vom spanischen Musical über Steuerfahnder in Senioren-Bingo-Clubs bis zu finnischer Videokunst über Kim Jong Ils Abhandlung „Über die Kunst des Kinos“. Kurzfilme entstehen schneller als abendfüllende Filme, so findet man hier erste Reflexionen über aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen aus aller Welt und filmische Bearbeitungen von Themen wie etwa „Fridays For Future“. Nachhaltigkeit und Diversität sind für uns schon lange eine Selbstverständlichkeit, ein anderes wichtiges Thema für uns findet sich in den Filmen eher nicht wieder: die prekäre Situation vieler Kulturschaffender. Soziale Absicherung ist im Kulturbetrieb oft ein Fremdwort, Selbstausbeutung der Alltag. Bei uns arbeitet immer noch von der Organisation bis zur Technik das ganze Team ehrenamtlich unbezahlt, über 11000 unbezahlte Arbeitsstunden fallen in der Vor- und Nachbereitung sowie der Durchführung des Festivals an. Wir bedanken uns bei all den anderen wunderbaren hessischen Filmfestivals für die wunderbare Zusammenarbeit und gegenseitige Unterstützung. Nur dadurch, dass man in Hessen auf ein so fundiertes Wissen, auf eine umfassende Ausbildung so vieler Menschen durch die Mitarbeit auf einer so breitgefächerten Auswahl etablierter Filmfestivals zurückgreifen kann, ist es möglich, diese Festivals auch auf diesem Niveau zu erhalten. Wir würden uns wünschen, dass mehr von ihnen davon auch leben können. Sie alle haben es verdient.

Die Förderung des Landes Hessen ist gestiegen: für diesen Zwischenschritt vielen Dank. Leider sind auf der anderen Seite Sponsorengelder entfallen, so dass wir weiterhin auf einen hohen fünfstelligen Betrag durch unser Publikum angewiesen sind: selbstverständlich verbieten wir nicht, eigene Getränke und Speisen mitzubringen, und selbstverständlich ist bis auf das „Best of“ der Eintritt bei uns weiterhin frei; wir freuen uns aber über jeden Konsum an unseren Catering-Ständen und über jede Spende und Kauf eines Buttons oder Festivalbändchens. Ein riesiger Dank an unsere wunderbaren ganz ganz tollen Sponsoren und Kulturpartner, die wichtigste Seite dieses Katalogs ist wieder einmal die Umschlagrückseite. Danke an alle hier genannten! Aber auch unsere Dankesliste auf den Seiten davor sollte man nicht übersehen. Vielen vielen Dank allen, die mit großen und kleinen Spenden und mit großen und kleinen Taten das Festival unterstützen. Wir würden uns sehr freuen, wenn das Filmfest-Team in den nächsten Jahren auch das Jahr über wieder größer würde, es gibt so viele Aufgabenbereiche, die man noch unterteilen und auf mehr Schultern verteilen kann. Sprecht uns an, schreibt uns an!

Zu lange Vorworte liest niemand. Es gäbe noch so viel zu schreiben, über Schulkino, über die Wichtigkeit, Filme analog zu erhalten, darüber, wohin sich die Novellierung des Filmfördergesetzes bewegen sollte, und über so unzählig viele andere Themen. Wir können beim Filmfest gerne darüber reden. Und doch wollen wir die Filmpolitik für ein paar Tage zur Seite legen die Filme so feiern, wie sie es verdient haben: Begeistert, euphorisch, mit uneingeschränkter Aufmerksamkeit für ihre blühende Kunst und schillernde Vielfalt und die kreativen Köpfe dahinter. Vielen Dank allen, die uns ihre Filme anvertraut haben - sowohl die im Programm wie auch diejenigen, die es leider nicht in die Auswahl geschafft haben. Es lebe der Film, und der Kurzfilm lebe noch viel länger!


Offizieller Trailer 2019


Dateigröße ca. 40mb


Eindrücke zum 43. Open-Air Filmfest Weiterstadt

Der Open-Air-Platz vor der Leinwand ... ... kurz vor dem Beginn!Die Moderation und die Filme beginnen.
Für die Pausen kann man das selbstgemachtes Popcorn ...... und die selbstgemachte Gemüsepfanne empfehlen.Um Getränke zu erhalten, einfach den Pfeil folgen. Dort gibt es auch Cola, Wasser und andere Getränke.
Während der Auszählung des Super8-Wettbewerb-Gewinners ...kann man sich ein Andenken für Zuhause am Souvenirlädchen erwerben.Auch das Best-Of im Zelt mit 300 Plätzen ist ausverkauft.