Herzlich Willkommen zum 30. Open Air-Filmfest

Vorwort des Filmfestteams

Vor vielen Jahren war da eine Idee. Entstanden aus der Herausforderung, für die etwas anderen Filme ein Publikum zu finden, im Hochsommer, wenn die Zuschauerzahlen sowieso am Tiefpunkt sind. Die Idee war, heraus zu gehen aus dem “Kino-Ghetto”, eine andere Atmosphäre zu schaffen, die Zuschauer nicht auf Kinostühle zu zwingen, Filme zwischen Himmel und Erde zu zeigen. Das Braunshardter Tännchen erlebte seine Geburtsstunde als Kultstätte der kurzen Filme. Denn wenn auch im ersten Jahr ein Langfilm (“Pink Floyd in Pompeji”) die Hauptattraktion des Abends sein sollte, zeigte man doch viele kurze Filme vorneweg – eine Leinwand aus Lackfolie und einen Projektor auf einem Personenbus wollte man nicht nur wegen eines Films aufbauen. Und siehe da: unsere erste Veranstaltung in dieser Art war ein voller Erfolg. Es wurde ein richtiges kleines Fest. Das Erstaunlichste war, dass eben die kleinen Filme, mit wenig Geld und guten Ideen gedreht, das Publikum begeisterten. Viele Filmemacher waren persönlich anwesend und konnten etwas zu ihrem Film sagen. Dadurch verlor das Filmesehen an Anonymität. Man kam miteinander ins Gespräch. Und als alles gelaufen war, freute man sich auf ein Wiedersehen im nächsten Jahr.

Wenn sich auch vieles verändert hat seither, von der Professionalisierung der Technik bis zum Umfang des Festivals, so ist doch einiges über die Jahre gleich geblieben. So wird das Filmfest weiterhin von Filmverrückten in der Freizeit organisiert, so ist es immer noch unser Hauptanliegen, ein Forum für den unabhängigen Film zu bilden, für Filme, die vor allem von Idealismus und unbändigem Ideenreichtum leben, so sind wir stets und mehr denn je vom Bier- und Wurstumsatz für die Finanzierung des Festivals abhängig (also Verpflegung bei uns kaufen!) – trotz aller Fördergelder, für die wir uns herzlich bedanken. Zur Förderung durch die Stadt Weiterstadt kamen seit 1994 auch die Förderung durch das Land Hessen und in den folgenden Jahren Sponsoren und unser Kulturpartner hinzu – sympathisch unkompliziert, dankenswert großzügig und bewundernswert zuverlässig –, ohne die das Festival heute undenkbar wäre. Wer dieses Vorwort liest, aber nicht die Logos auf der Rückseite des Kataloges und die Dankesliste studiert, verpasst Filmfest-Erhaltendes.

Konzentrieren wir uns auf die Veränderungen seit dem 20. Open Air Filmfest Weiterstadt. Da ist zunächst der Weiterstädter Filmhirsch, der Publikumspreis für den besten Super-8-Film. Ihn führten wir zum 21. Filmfest ein (ein weiteres Jubiläum 2006: der Filmhirsch wird 10 Jahre alt). Ziel war es, das Kult-Format, mit dem das Filmfest seinen Anfang nahm, zu fördern und den Rückgang der Anmeldungen zu stoppen. Seither blieb die Zahl der Super-8-Einreichungen konstant. Dann folgte das Filmzelt. Das Kommunale Kino, in dem das Programm tagsüber lief, war zu klein geworden. Außerdem ließ die Nähe der Spielorte das Festival noch mehr zu einer Einheit werden, fanden im Zeltcafe unzählige Filmgespräche statt und wurden mehr gemeinsame Filmprojekte in Angriff genommen als je zuvor. Das Filmzelt bewirkte in den Folgejahren Veränderungen im Programm: die Kinderkinogruppe kam auf die Idee, ein Filmprogramm anzubieten, anfangs klassische Kinderfilme, daraus wurden bald Kurzfilmprogramme, die aus Filmeinreichungen zusammen gestellt wurden. Jugendliche kamen auf die Idee, dass man am Zelt wunderbare Partys feiern kann. 2000 erblickte >Jelkin das Licht der Welt. Was anfangs “nur” Party und von Beginn an eine Bereicherung des Festivals war, hat sich über die Jahre vor allem im visuellen Bereich ständig weiterentwickelt und bietet mit VJs und anderen visuellen Events eine weitere spannende Facette des vielfältigen Angebots an bewegten Bildern, die das Filmfest von Anfang an ausmachten. 2004 kam die Reggae-Night dazu, 2006 erlebt der >Jelkin-Cube seine Premiere und das nächtliche Programm am Filmzelt ist mit Angeboten wie Videoscape aufregender als je zuvor. Da die Einsendungen von Musikclips immer stärker zunimmt – damit sind nicht TV-genormte Clips gemeint, sondern neues, unabhängiges, experimentelles, junges Filmschaffen – und dazu immer mehr Filme ohne Worte auskommen und nur mit einem Song unterlegt werden (womit die Grenzen zwischen Kurzfilm und Musikclip für die Auswahljury teils schwer erkennbar verschwimmen), haben wir 2006 hierfür eigene Programme geschaffen – Donnerstag Nacht vor dem Filmzelt ein Musikvideoprogramm, das zeigt, wie vielfältig das Schaffen in diesem Bereich in den letzten Jahren in der Region war, am Samstag ein kleiner Block mit internationalen Musik-Kurzfilmen im regulären Filmprogramm. Aber sonst sind Open Air, im Filmzeltprogramm und im Kinder-Kurzfilmprogramm Musikclips verstreut zu finden. Nicht unerwähnt soll an dieser Stelle bleiben, dass ohne die zahlreichen jungen Aktiven, die so den Weg zum Filmfest fanden, die Durchführung der Veranstaltung mittlerweile undenkbar ist. Wir danken allen, die helfen, das Filmfest durchzuführen, und wir danken allen, die dafür gesorgt haben, dass die vergangenen 29 Ausgaben des Festivals stattgefunden haben!

Auch die Langfilme haben sich seit dem 20. Filmfest deutlich verändert. Waren damals noch zwei Hollywoodfilme und zwei europäische Programmkinofilme aus dem vergangenen Kinojahr zu sehen, so haben seither auch mehr und mehr lange Filme, die sich um die Teilnahme am Festival beworben haben und die noch nicht durch Werbeaktionen und aus Kinoprogrammen bekannt sind, Einzug in das Filmfest gehalten und mittlerweile den Ursprungsgedanken “bekannter Film lockt Publikum, das dann die Kurzfilme vorher auch sieht” völlig abgelöst. Dass dabei ein wunderbarer Film wie “Neun Szenen” von Dietrich Brüggemann, der auf der Berlinale lief und beim “Festival des Deutschen Films” in Ludwigshafen den Publikumspreis gewann, nicht im Tännchen, sondern Freitag 18:30 Uhr im Filmzelt läuft, ist einmal mehr Beweis dafür, dass im Filmzelt keineswegs das schlechtere Programm zu sehen ist - die Filme laufen hier aus technischen Gründen, da Open Air weiterhin nur Filmprojektoren und kein Beam zum Einsatz kommen. So sind z. B. mit dem Experimentalfilm “Early Symptoms In Kampala” aus Uganda am Freitag, dem schwedischen Weltraumabenteuer “What It´s All About” am Samstag und dem schottischen Anime “Rogue Farm” am Sonntag auch in der jeweils ersten Stunde des Filmzeltprogramms ausgezeichnete Filme (und nicht nur die genannten!) anzutreffen: in unserem Programm gibt es keine “schlechten” oder “Randzeiten”, jeder Tag und jeder Zeitpunkt ist gleichwertig in der Programmqualität.

Verändert hat sich auch die Zahl der Filmeinreichungen – wie gewohnt sind es wieder einmal mehr geworden. Seit dem 20. Filmfest ist die Zahl der Bewerbungen um mehr als 750 gestiegen – eine gewaltige Aufgabe für die Auswahljury, die uns dank der Kreativität der Filmschaffenden jedoch immer wieder Spass macht. Die Herausforderung wächst dabei dennoch: jedes Jahr bleiben viele Filme auf der Strecke, die wir gerne ins Programm aufgenommen hätten, doch wenn auch die Projektionszeit ebenfalls gestiegen ist, so doch nicht proportional zur Anzahl der Einreichungen. Ob im Programm oder nicht – wir danken allen, die uns ihre Werke geschickt haben! Besonders freut es uns im Jubiläumsjahr, dass die Filme unglaublich vielfältig geworden sind, dass die Bandbreite nicht nur internationaler als je zuvor (39 Länder!), sondern auch inhaltlich fast grenzenlos ist. Gab es Ende der 90er teilweise Jahre, in denen man nur noch leichte Komödien zu sichten meinte, war nach dem 11. September 2001 auf einmal der poli-tische Film wieder da, und hatten wir 2005 den Eindruck, dass Lachen fast verboten war und Schwermut und Ernst im Kurzfilm regierten, so war 2006 einfach alles erlaubt: da gibt es pointierte Komödien, nachdenkliche Dramen, politische Statements, philosophische Animationen, rasante Action, gruselnden Horror, romantische Liebesgeschichten, unerwartete Musikeinlagen, vermischte Stilformen, experimentelle Bildcollagen. Da hat es der Rückblick gar nicht so leicht, zu überraschen, dennoch ist uns hier gelungen, ein paar ganz besondere Kurzfilmerlebnisse wieder auszugraben – jeweils um 21:30, 22:30, 23:30 und 24:30 Uhr ist ein ausgewählter Film aus 
30 Jahren Filmfest Weiterstadt zu sehen, Samstag Nacht läuft anstelle eines Langfilms ein äußerst unterhaltsames “Höhepunkte der vergangenen Festivals”-Programm. Zu Beginn der Abende (21:30 Uhr) sind jeweils Filme zu sehen, in denen das Filmfest selbst thematisiert wird, gedreht auf Super-8. Das gibt es neu 2006 nicht – ansonsten aber waren keine Grenzen gesetzt: auch die langjährigsten Sichtungsmitglieder waren überrascht, was alles auf der Leinwand zu sehen war. Und beim abschließenden langen Film des Freitagprogramms hatten wir fast das Gefühl, dieser wäre speziell für unser Jubiläum gedreht: “Wood & Stock – Sex, Oregano e Rock´n´Roll” lief bislang nur auf Festivals in Brasilien und ist bei uns als internationale Premiere zu sehen. Es würde das Vorwort sprengen, alles aufzuzählen, was dieses Jahr im Programm ist. Das wollen wir nicht, schließlich soll beim Lesen die Luft nicht ausgehen, gilt es doch, unbedingt die auf das Vorwort folgenden Bitten zur Veranstaltungsdurchführung zu lesen – wichtige Dinge, damit das Filmfest weiterhin Bestand haben wird und wir auch ein 40. Festival feiern können. Außerdem zeigen die folgenden Seiten ja alles – von den Livebands zu den Partyevents, den meisten Platz im Katalog wie im Festival nehmen aber wie schon 1977 die Filme ein. Bei den alten wie den neuen Filmen, bei >Jelkin, Reggae-Night und Musikclips, bei Bratwurst, vegetarischer Verpflegung und gekühlten Getränken, bei Gesprächen über Filme und mit Filmschaffenden, kurz, bei allem, was Weiterstadt auch 2006 wieder ausmachen wird, wünschen wir allen Gästen viel Vergnügen und wunderbare Erlebnisse!

Euer Filmfestteam

Programm 2006 | 30. Open Air Filmfest Weiterstadt

Do, 10.8. | Thu August 10th

Open Air beim Braunshardter Tännchen

Livemusik

20:00 Uhr Tox-X

Filmprogramm

21:30 Uhr 18
21:40 Uhr Mr. Schwartz, Mr. Hazen, Mr. Horlocker
21:50 Uhr 50 Cents
21:57 Uhr 10 Bulls
22:20 Uhr Bluff
22:30 Uhr Buchholz bleibt
22:47 Uhr Billy the Killy
22:53 Uhr The Ballad Battle
23:14 Uhr 37 ohne Zwiebeln
23:30 Uhr Routine
23:37 Uhr Can´t Stop Breathing
23:54 Uhr Escalator
23:59 Uhr Wigald
24:11 Uhr The Influence of Ocular Light Perception on
Metabolism in Man And in Animal

24:19 Uhr Großstadträuber
24:30 Uhr Spik-Bebis
25:07 Uhr Unter der Sonne

Vor dem Filmzelt

23:00 Uhr Musik-Videos aus der Region
anschließend Disco Volante - 30 Jahre Filmfest Party

Fr, 11.8. | Fr August 11th

Filmzelt beim Braunshardter Tännchen

Filmprogramm

13:00 Uhr Billy and Willy
13:11 Uhr Birdsong Marimba
13:20 Uhr Marktplatz der Träume
13:27 Uhr Early Symptoms in Kampala
13:37 Uhr La Bora
13:50 Uhr Elephant Boy
14:16 Uhr Mutation & Selection
14:24 UhrAgent 004einhalb - Mission Mama
14:30 Uhr Tales of Highland
14:43 Uhr Ministry Messiah
15:00 Uhr Elsas Geburtstag
15:13 Uhr Hitzschlag
15:35 Uhr Ghost Sweat
15:39 Uhr Sonnensurfer
15:44 Uhr K-Ghettomathematik
15:51 Uhr Close to the Skin
16:09 Uhr I Died
16:13 Uhr Apple on a Tree
16:20 Uhr Encore
16:26 Uhr Hustler WP
17:00 Uhr Latent Sorrow
17:06 Uhr Gott will es!
17:20 Uhr Frischluft - Matchcut
17:30 Uhr Babyshake
17:35 Uhr Endstation Menschenrecht
17:42 Uhr Voda
17:47 Uhr Mandolinenfieber
17:52 Uhr Medianoche
18:03 Uhr 3 Simple Rules
18:08 Uhr Do Swidanija, Kalamarow!
18:30 Uhr Neun Szenen
ab 23:00 Uhr Jelkin, what it's meant to be
Funk & Soul von Dj Boris Szech
House & Fläshinizn von Dj Dennis Ripper
nicolas-bourbaki Vj-Team
Premiere: VIDEOSCAPE Cube - die Installation, eine interaktive Projektion. Mitmachen, einklinken

Open air im Braunshardter Tännchen

Livemusik

20:00 Uhr Absinto Orkestra

Filmprogramm

21:30 Uhr Weitergolf in Ministadt
21:34 Uhr Motodrom
21:45 Uhr Vincent
22:01 Uhr Tadeo Jones
22:12 Uhr Casa
22:18 Uhr Sturm im Wasserglas
22:21 Uhr Useless Dog
22:30 Uhr Miezen - Projector´s Cut
22:35 Uhr Éramos Pocos
22:53 Uhr Auf dem Feld
23:14 Uhr Wolfstraum
23:30 Uhr Freudenhaus
23:36 Uhr Musik nur wenn sie laut ist
23:53 Uhr Promenade D′Aprés-midi
23:58 Uhr Leo e Sandra
24:07 Uhr Knospen wollen explodieren
24:30 Uhr Rattenskat
24:34 Uhr Scraper
25:00 Uhr Wood & Stock: Sexo, Orégano e Rock´n Roll

Sa, 12.8. | Sa August 12th

Filmzelt beim Braunshardter Tännchen

Kinder - Kino

10:00 Uhr Tischtennismeister
10:05 Uhr Kluge Köpfe www.rolmade.de
10:18 Uhr Piet und Frieder
10:25 Uhr Little House on a Tree
10:34 Uhr Lentävä Tyttö
10:40 Uhr Der Totlacher
11:02 Uhr Wutz und Wiebke
11:11 Uhr Cara-Bira
11:14 Uhr Suvremena Tehnologija
11:16 Uhr Test
11:21 Uhr Food4u
11:24 Uhr A Hare(y) X-Mas
11:29 Uhr The Gift
11:40 Uhr Sind Sie glücklich?
11:48 Uhr Desirée
11:59 Uhr Das skandalöse Fußballspiel
12:02 Uhr Spiel der Welten
12:08 Uhr KomKi“ck“
12:13 Uhr Hille und Hömmel
12:22 Uhr do pecuniam!
12:25 Uhr Hast Du Angst?
12:32 Uhr Hass Mich
12:38 Uhr To A Man With A Big Nose
12:45 Uhr Meat the Campbells

Filmprogramm

13:00 Uhr Es lebe Homo Sapiens
13:08 Uhr Eine verrückte Geschichte
13:17 Uhr My Life As A Popat
13:42 Uhr Schwarzfahrt
13:49 Uhr Bombastisch, Liebling!
13:53 Uhr What it´s all about
14:09 Uhr Harry´s Nightmere
14:15 Uhr 4 1/4
14:29 Uhr Die Prüfung
14:33 Uhr The Way We Played
15:00 Uhr Get Bizzy
15:09 Uhr Walter
15:26 Uhr Shaking Life
15:31 Uhr Stella
15:45 Uhr Quio "So Dazed"
15:52 Uhr If You Got The Devil In You, Girl
16:00 Uhr How to Dance If You Can´t
16:05 Uhr Insected Mind
16:20 Uhr Les P´tits Chiens
16:25 Uhr Café Bouillu
16:31 Uhr Warriors - Losoul Feat. Malte
16:37 Uhr Ce que je suis
16:43 Uhr Dear Miss Mistress
16:46 Uhr Wir übernehmen die Gewalt
17:00 Uhr Water
17:08 Uhr The Day of the Dead
17:32 Uhr Heute
17:35 Uhr The T-Shirt
17:48 Uhr Theory of Reflection
17:57 Uhr Christmas Crime at Prime Time
18:30 Uhr Reichsfeind, Volksfeind, Verfassungsfeind

Open Screening

20:00 Uhr Anmeldungen: 14:00 - 17:00 Uhr am Infocounter, Filmlänge max. 10 Min., nur bei Anwesenheit Filmemacher/in

Vor dem Filmzelt

23:00 Uhr Summer Night Yard
Dynamight Sound (Darmstadt), Brimstone and Fire (Hannover)
Visuals: Nicolas-Bourbaki VJ Team

Open air im Braunshardter Tännchen

20:00 Uhr Livemusik Zopponection

Filmprogramm

21:30 Uhr Winter in Weiterstadt
21:37 Uhr Rauskommen
21:53 Uhr McLaren´s Negatives
22:05 Uhr Life in Transition
22:11 Uhr Chinese Take Away
22:30 Uhr Heap of Trouble

Super-8 Publikumspreis - Filmhirsch

22:36 Uhr Lost Camera
22:39 Uhr TV-Trilogy
22:43 Uhr The Last Super 8 Livesound Movie
22:46 Uhr Schone Uitzichten
22:50 Uhr Durch Rotwein durch
22:53 Uhr Ende eines Drehtages im Juni 1986
22:56 Uhr Film
22:59 Uhr De Kopjedans
23:03 Uhr Frankenbert

Filmprogramm

23:30 Uhr Au Bout Du Monde
23:40 Uhr Hiyab
23:50 Uhr Chui-si Zao-wu Ai-ge (Bardo)
24:02 Uhr Dow Jane Index
24:17 Uhr Our Man in Nirvana
24:30 Uhr Gagarin
24:35 Uhr Vuelco - Missing a Beat

Highlights aus 30 Jahren Weiterstadt

25:00 Uhr Schadensmeldung
25:06 Uhr Vom Schwein
25:16 Uhr Tarzanse
25:18 Uhr Home Stories
25:24 Uhr Surprise!
25:31 Uhr La Flamme
25:33 Uhr Alles fließt oder Wo geht der Strom hin?
25:37 Uhr Mehmet
25:44 Uhr Hessi James
25:50 Uhr Schwarzfahrer
26:03 Uhr Tour Eifel
26:14 Uhr Quest
26:26 Uhr Bin weg - Lisa
26:35 Uhr Pacifier
26:37 Uhr Kitchen Sink
26:51 Uhr Holding the Viewer
26:53 Uhr Balance

So, 13.8. | Su August 13th

Filmzelt beim Braunshardter Tännchen

 

Filmprogramm

13:00 Uhr In the Neighbourhood of the City
13:12 Uhr Kleinigkeiten, die im öden Strassenverkehr
die Laune aufpeppen

13:15 Uhr Rogue Farm
13:41 Uhr The Majesty of the Wetlands
13:48 Uhr Cute 01
14:00 Uhr Cuadrilátero
14:18 Uhr Monsieur Pompidou und die singenden Waschkristalle
14:23 Uhr Stille
14:31 Uhr Who Do You Love?
14:43 Uhr Das Leben
15:00 Uhr Der kleine Ben
15:17 Uhr Sintonia
15:28 Uhr Fish Soup
15:40 Uhr Auf jeden Fall
15:47 Uhr Schlag auf Schlag
15:54 Uhr Flummi
15:58 Uhr Vasana
16:06 Uhr Ein Mann, ein Tisch
16:14 Uhr The Black. The Dead. The Talkative.
16:34 Uhr Red Coat / Defence
16:40 Uhr New World Movements
17:00 Uhr Früchte der Langeweile
17:10 Uhr A Mamtsotsi Bird
17:24 Uhr Heimarbeit
17:28 Uhr Pain
17:33 Uhr The Extra
17:48 Uhr B.M.K. - Big Magnum Killer
17:58 Uhr Tantalus
18:10 Uhr Baby Pepper
18:30 Uhr Vogel im Käfig
18:58 Uhr High Tech
19:25 Uhr Kaetajad - The Bewitchers

Open air im Braunshardter Tännchen

 

Livemusik

20:00 Uhr Painted Chords

Filmprogramm

21:30 Uhr Mein Zelt
21:35 Uhr Jam Session
21:47 Uhr Maries Lächeln
22:00 Uhr Samagon
22:14 Uhr Die Babysitterin
22:30 Uhr Fliegenpflicht für Quadratköpfe
22:46 Uhr Dosenstern
23:13 Uhr Drei Grazien
23:30 Uhr B-Movie
23:35 Uhr The Amazing Spiderman
23:40 Uhr Lisanne
24:00 Uhr X
24:08 Uhr De Blikjesman
24:12 Uhr Der platte Jesus
24:15 Uhr Verschlossen
24:19 Uhr Flicker
24:30 Uhr Latest News
24:35 Uhr Bass in contra
25:00 Uhr Sieh zu dass du Land gewinnst

Mo, 14.8. | Mo August 14th

Filmzelt beim Braunshardter Tännchen

20:00 Uhr Best of Filmfest 2006

So, 20.08.2006
Nachlese in Seeheim-Jugenheim
- Das Beste vom Filmfest

Außer der Best-of-Veranstaltung am Montag und der Nachlese am 20.08.2006 in der Freilichtbühne Seeheim-Jugenheim ist der Eintritt für alle Vorführungen frei. Wir bitten aber um eine Spende. Vielen Dank.